Sonntag, 8. Januar 2017

Farbenfrohe Untersetzer mit Alcohol Inks [DIY]

Kennt ihr das? Die panische Suche nach Weihnachtsgeschenken für Leute, die irgendwie eigentlich schon alles haben? Vor diesem Problem stehe ich Jahr für Jahr. Und diese ganzen Geschenkidee-Webseiten hatte ich nicht nur gefühlt alle durch, sie taugen ja allesamt auch irgendwie nix.

Ein Videovorschlag auf Youtube brachte mir dieses Jahr die Erlösung. Mir wurden selbstgemachte Untersetzer aus mit Alcohol Inks bemalten Fliesen vorgeschlagen. Ich habe ein paar Videos angeschaut, ein bissel drüber gelesen und schließlich herausgefunden, wo man die Inks in Deutschland bekommt.


Hier ein paar der Videos:

 

Wild Flower von Alcohol Ink Tips
DIY Alcohol Ink Tile Tutorial von Julie Walters
Alcohol Ink Painted Rose Tutorial von Denise Wangerin

Aber für wen habe ich überhaupt nach einem Geschenk gesucht? Ich brauchte ein Geschenk für meine Stiefmutter. Sie ist Lehrerin an einer Schule für geistig Behinderte und eine leidenschaftliche Bastlerin, nicht nur privat, sondern eben auch zusammen mit ihren Schülern. Wie an vielen anderen Schulen ebenfalls, gibt es auch an ihrer Schule Schulfeste, zu denen die Klassen Verkaufsstände und dergleichen betreiben, um die Klassenkasse zu füllen. Daher habe ich mir beim angucken der Videos auch gleichzeitig die Frage gestellt, ob das vielleicht auch etwas wäre, das sie mit ihren Schülern machen könnte und das sich verkaufen ließe. Ich kam zu dem Schluss, dass das absolut im Bereich des Möglichen ist und ich den Alcohol Inks schon deshalb einen Versuch geben will.


Also habe ich die Inks bestellt (meine Wahl fiel hier auf www.bastel-welt.de, was sicher nicht der einzige Shop dafür ist, aber einer mit großer Auswahl) und bin in den Baumarkt gestiefelt, um mir Fliesen und Lack zu besorgen.

Für die Fliesen gilt: Sie müssen weiß, glatt und glasiert sein. Ich entschied mich für 15 cm x 15 cm Fliesen, denkbar sind aber auch kleinere Fliesen als Untersetzer für Gläser. Kostenpunkt für 40 Fliesen 15x15: ca. 7 Euro.

Der Lack: Er sollte keinen Alkohol enthalten, denn der würde die Farben wieder anlösen. Ich habe auf gut Glück nach einem Kunstharz-Sprühlack gegriffen. Der enthält zwar Aceton, was den Inks ebenfalls nicht gefällt, aber das gab trotzdem keine Probleme. Man sollte jedoch mehrere Schichten Lack aufsprühen. Der Test mit einer feuchten und heißen Porzellan Teekanne hat bei nur einer Schicht Lack sofort verheerenden Schaden angerichtet.

Die Alcohol Inks: Farblich sind euch da kaum Grenzen gesetzt. Allerdings solltet ihr wissen, dass sich die Farben ähnlich mischen wie beim Malkasten. Ihr braucht also nicht jede einzelne Farbe, sondern könnt auch mit einer kleinen Auswahl viele Farbabstufungen erreichen. Ich kaufte ein Set mit Sunshine Yellow (Gelb), Sunset Orange (Orange), und Purple Twilight (Lila) und zusätzlich einzeln Stream (Türkis) und Watermelon (Rot). Damit bekommt man eigentlich schon ziemlich viel hin. Grün, Braun, Pink... kein Problem.

Weiteres Werkzeug: Alkohol (z.B. Ethanol 90% aus der Apotheke), Einmalhandschuhe, Küchenpapier, Wattestäbchen, Wattepads, Arbeitsunterlage und alte Klamotten, Möbelgleiter aus Filz, Strohhalme

Damit kann man eigentlich schon loslegen. Da die verlinkten Videos schon einen schönen Überblick über die Handhabung der Farben geben, gehe ich da nicht näher ins Detail. Das ließe sich sowieso nicht so gut beschreiben, wie es bewegte Bilder können.


Daher gibt es zum Abschluss nur noch ein paar persönliche Tips von mir, die euch ein bisschen Geld sparen und ein paar Anregungen geben sollen:

In einigen Videos sieht man Filzstempel, mit denen die Farben aufgestempelt werden. Der Effekt, den man dadurch bekommt ist sehr sehr schön und der verlinkte Shop bietet diesen Stempel auch an. Allerdings sind das 10 Euro, die man sich gut sparen kann. Die Filzgleiter kauft ihr vermutlich, genau wie wir, sowieso irgendwo im Set. In diesen Sets befinden sich unzählige Gleiter aus Filz und Gummi in unterschiedlichen Formen. Meist auch größere Filz Platten. Und daraus lassen sich ganz einfach ein paar Rechtecke zum Stempeln schneiden. Ich habe sie auf den Deckel einer Mini-Haarspray-Dose geklebt, die ich noch im Schrank hatte und drauf los gestempelt. Sicher findet ihr zu Hause etwas, das sich als Stempel zweckentfremden lässt. Auch die Gummigleiter kann man zum Stempeln benutzen. Den Effekt geriffelter Gummigleiter könnt ihr auf einem der Bilder bewundern.

Die in einigen Videos eingesetzte Blending Solution kann man sich meiner Ansicht nach ebenso sparen, denn der Alkohol tut meines Erachtens genau dasselbe.

Permanent Marker (alias Edding) ist nicht nur dazu geeignet, die Kanten der Fliesen zu schwärzen, sondern man kann damit auch auf die Fliesen malen. Zum Beispiel einen Kaktus. ;)

Wer keine lasercutted Transferfolien sonstwas Klebemotive hat, kann sich auch mit ganz normaler Klebefolie aus dem Baumarkt oder Bastelladen behelfen. Je nach Motiv ist das Ausschneiden von Hand zwar die Hölle, aber es funktioniert zumindest.

Nagellack lässt sich ebenfalls einsetzen, wenn man möchte. Ich habe zum Beispiel meine Stamping Tools benutzt, um ein paar kleine Motive auf eine bemalte Fliese zu stempeln.



 

Zu guter Letzt noch eine Anregung, die bei mir aus einem Fail resultierte:

 

Wer sich nicht an die Angaben auf der Dose hält und versucht, bei annähernd 0 Grad auf dem Balkon seine Fliesen zu besprühen, bekommt zur Strafe aufgeworfenen, blasigen Lack, der nicht wirklich hält.

Um dieses Desaster noch zu retten habe ich mir im Baumarkt Resin besorgt. Bauhaus verkauft bei uns etwas, das heißt Résinence. Diese Versiegelung besteht aus zwei Komponenten und wird mit einer Schaumstoffrolle aufgetragen. So richtiges Resin ist das irgendwie nicht, denn Resin ist normalerweise auch im flüssigen Zustand klar anstatt weiß und nicht so dünnflüssig. Aber für meine Bedürfnisse als Rettung in der Not hat es funktioniert. Auch da sollte man übrigens zuvor zumindest eine Schicht Lack aufsprühen, damit die Schaumstoffrolle die Inks nicht einfach wieder abreibt.

Allerdings ist der Preis mit 27 Euro für 250 ml etwas fies. Daher suche ich noch nach einer Alternative. Richtiges Gießharz hätte immerhin den Vorteil, dass sich da garantiert nichts mehr ablösen kann und ist je nach Shop und Marke auch nicht so teuer.

Falls ihr euch an dieses Projekt wagen wollt, könnt ihr also drüber nachdenken, ob ihr euch nicht irgendwo richtiges Resin besorgen wollt, als ultimative Versiegelung der Fliesen. Ich werde das jedenfalls irgendwann in der Zukunft tun. Nur bis jetzt kann ich euch dazu eben noch nichts sagen. Sollte ich hierzu irgendwann eine Lösung haben, werde ich diese noch nachträglich hier verlinken.

Die Untersetzer als Geschenk waren übrigens ein voller Erfolg. Sie werden wohl tatsächlich dabei helfen, die Klassenkasse aufzubessern (natürlich nicht die von mir geschenkten, sondern von den Schülern bemalte Fliesen).  Und weil die Begeisterung allerorten größer war als erwartet, habe ich gleich noch ein paar weitere Leute mit Untersetzern beglückt. Irgendwo müssen die 40 Fliesen ja hin und ich hatte nicht vor, das Bad neu zu kacheln. ^^

Selbstgebastelte Geschenke sind also nicht nur dann in Ordnung, wenn man noch im Kindergarten ist. ;)










Kommentare:

  1. Ich finde das so cool *_*
    Du warst letztes Jahr echt voll kreativ muss ich sagen. Total toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. ^^
      Ja, mir ist auch aufgefallen, dass letztes Jahr bei mir eindeutig mehr Interior und DIY war als Beauty. Mal sehen, wohin es sich dieses Jahr entwickelt.

      Löschen
    2. Aber ich mag das :D Beauty mag ich auch, aber Interior und DIV mehr :D

      Löschen